Startseite Läden Ermäßigungen Angebote Bio-Videos Historie Fairer Handel Von hier Firmengrundsätze Presse Hersteller Biomarkt als Arbeitsplatz
Von hier:
Güter von hier


Themen:
Uria e.V.
Alb Leisa
    Video Alb Leisa
Demeterhof Schmid
    Video Demeterhof
    Pressemitteilung
    Die Jury
Anbauverbände
    Was ist demeter?
    Qualitätsführer
    Biolog.-Dynamisch
    Naturland
    Bioland
Hermann Schmalzried


Allgemein:
Kontakt
Impressum
Haftungsausschluss






Die einmalige URIA-Rinderherde

Am Fuße der Schwäbischen Alb, unweit der Burg Hohenzollern, ist aus einer kleinen Milchviehherde die einmalige URIA-Riderherde entstanden. Sie entwickelte sich aus Rindern der Rasse Fleckvieh und regionaltypischen Landschlägen.

Die URIA-Rider ...

werden seit 1982 im freien Herdenverband gehalten. Jungtiere bleiben im Gegensatz zur üblichen Mutterkuhhaltung bei ihren Müttern. Der URIA-Herdenverband ist sehr stabil, weil er auf dauerhafte Mutter-Kalb Beziehungen und individuellen Freundschaften beruht. Auch Bullen bleiben bis zu ihrem Tod in der Herde. Das soziale Verhalten entspricht dem von Wildrindern. Trotzdem besteht ein enges Verhältnis zwischen Tier und Mensch: Es gibt viele handzahme Tiere; jedes Rind hat seinen eigenen Namen.

Ein Bioland-Betrieb der besonderen Art

URIA-Rinder leben ganzjährig auf der Weide mit frei zugänglicher eingestreuter Liegehalle. So können die Tiere ihren Bedürfnissen entsprechend leben.
Durch die unterschiedlichen Witterungseinflüsse werden die Abwehrkräfte gestärkt und die Tiere bleiben gesund und fit.
URIA-Rinder ernähren sich wiederkäuergerecht im Sommer auf der Weide und im Winter von Heu und Grassilage.

=> URIA-Rinder bekommen keinerlei Tier- und Knochenmehle, kein Kraftfutter und keine Leistungsförderer (das wären zum Beispiel Hormone oder Antibiotika)

Das URIA-Projekt

Die Haltung der Tiere im freien Herdenverband und die damit verbundene Vermehrung macht ein bestandsregulierendes Eingreifen nötig. Die Tötung ist ein notwendiger Eingriff, der jedoch respektvoll und verantwortungsbewusst gegenüber den anvertrauten Tieren durchgeführt wird.
Es gibt keine Transporte lebender URIA-Rinder. Die Tötung erfolgt angst- und stressfrei auf der Weide mittels mobiler Schlachtbox. Die Zerlegung wird in betriebseigenen Räumen vorgenommen.
Die URIA-Rinder werden somit nicht aus der vertrauten Herde herausgefangen und in einem Transportfahrzeug in fremde Umgebung zum Schlachten gebracht, wo sie bis zu ihrem Tod größte Nöte ausstehen müssten.

Genuss mit Zukunft !

Durch die artgerechte Tierhaltung und die schonende Schlachtung sind URIA-Fleisch und URIA-Wurst Lebensmittel von besonderem Wert herausragender Qualität!
Das URIA-Rindfleisch wird durch einen erfahrenen Bio-Metzger schonend und handwerklich gekonnt zu reiner Rinderwurst verarbeitet.
Im Angebot sind leckere Frischwurst, Kochwurst im Glas, Rinderschinken und Grillwurst.

Die Spezialitäten von URIA sind gesund und können mit gutem Gewissen verzehrt werden!